Musik für die Seele

Jemand spielt Klavier im Gegenlicht

Über Außenseiter beim Eurovision Song Contest habe ich schon so manche Künstler entdeckt, die mir auch danach lange geblieben sind: Die Band Mor Ve Ötesi aus der Türkei zum Beispiel, oder das Lied „Birds“ von Anouk aus den Niederlanden. In diesem Jahr haben wir ob des vorherrschenden Utz-Utz nur gegen Ende der Songvorstellungen reingezappt und uns noch den Schnelldurchlauf angeschaut, um dann schnell wieder wegzuschalten. Dabei ging der spätere Gewinner erst mal bei uns unter.

Den habe ich mir dann erst am nächsten Tag auf YouTube angeschaut und: Wow! Wie genial ist DAS denn?! Dass so ein leises, liebevolles Lied gegen all das schaurige Einheitsgewummer gewinnt, spricht Bände – darüber brauchen wir hier gar nicht mehr zu reden. Ich hoffe sehr, dass das für den nächsten ESC einen Impuls zurück zu dem gibt, was den Wettbewerb mal ausgemacht hat… Aber vielleicht bin ich einfach nur zu alt? Und Schräges gab es ja schon immer. Ich sag nur Pump Pump! 😉

Jenseits des ESC

Jedenfalls: Der Gewinner 2017 Salvador Sobral verdient unbedingt ein näheres Hinhören. Das geht am besten via YouTube, wo u.a. ein Konzert, das kurz nach dem ESC veröffentlicht wurde, verfügbar ist. Aber Achtung: Wer keinen Jazz mag, sollte jetzt bitte wegklicken. Allen anderen viel Spaß! 🙂

Hier meine Favoriten:

Ready for love

A case of you

Amar pelos dois (ESC-Gewinner)

Nem eu

(Stück beginnt bei 1:15)

Weitere Stücke aus diesem Konzert und andere vom selben Künstler gibt es in der dazugehörigen Playlist auf meinem YouTube-Channel.

Titelfoto: pixabay

Annette Schwindt
Ich mach was mit Schreiben und begleite andere dabei, ihre Kommunikation aufzubauen oder zu verbessern. Interesse an einer Zusammenarbeit? Außerdem engagiere ich mich für Inklusion Vor allem bin ich eins: Ein Mensch! - Beiträge per Mail abonnieren -

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.