Über Annette Schwindt

Mein Name ist Annette Schwindt, und auf dieser Website veröffentliche ich Beiträge zu digitalen und kulturellen Themen sowie zu weiteren persönlichen Interessen von mir. Ihnen allen gemeinsam ist, dass ich gern über sie schreibe.

Ich übe verschiedene Tätigkeiten freischaffend aus:

Bloggerin

Seit 2008 bin ich begeisterte WordPress-Bloggerin. Dieses Blog hier gibt es seit September 2016. Es basiert auf meinen früheren Blogs "In Sachen Kommunikation" (schwindt-pr), nettesite und schwindt-art. 

Mit meinem Mann Thomas F. Reis betreibe ich darüber hinaus seit 2003 die Dokumentation Zweisames und seit 2015 das Projekt unserleben.digital

Beraterin/Coach

Seit 2002 bin ich als Beraterin und Coach für digitale Kommunikation tätig. Das heißt, ich helfe anderen, ihre digitale Kommunikation richtig aufzubauen, zu erweitern, oder zu optimieren. Das umfasst Websites, Blogs und Social Media sowie deren sinnvolle Integration in die Gesamtkommunikation.

>>> Was andere über mich und meine Arbeit sagen...

>>> Beispiele für WordPress-Websites, die ich selbst erstellt oder andere in einem Coaching dazu angeleitet habe...

Journalistin

Ich bin ausgebildete Print-Redakteurin und seit über 20 Jahren als freie Journalistin vor allem in den Bereichen Kultur, Soziales und digitale Medien tätig.  >>> Mehr zu mir als Journalistin lesen...

Gern stehe ich für Gastartikel oder Kolumnen in anderen Medien zur Verfügung.  >>> Beiträge von mir/über mich in anderen Medien...

Fachlektorin

Ich helfe Autoren während des Entstehungsprozesses ihrer Bücher oder sonstiger Veröffentlichungen dabei, sich sachlich korrekt und verständlich auszudrücken. Dabei kann es sich um Sachbücher aus der digitalen Kommunikation handeln, oder um Romane mit Bezug zu einem der auf meinen Websites behandelten Themen. 

Beispiele:

Online-Speakerin

Da ich aus gesundheitlichen Gründen ausschließlich virtuell tätig sein kann, habe ich mich auf Beratungen, Coachings  und Vorträge via Videochat (Skype, Hangout) spezialisiert.

>>> Mehr zum virtuellen Arbeiten lesen...

Autorin

Unter http://www.annetteschwindt.de/downloads-digitales können meine aktuellen Veröffentlichungen in Sachen digitaler Kommunikation kostenlos heruntergeladen werden.

Von 2010 bis 2014 war ich als Autorin im O’Reilly Verlag tätig und veröffentlichte dort u.a. den Bestseller „Das Facebook-Buch“ und „Das Google+ Buch“. Auszüge aus beiden erschienen außerdem im Social Media Sampler desselben Verlags.

Annette Schwindt

Da ich aus gesundheitlichen Gründen grundsätzlich nicht mobil sein kann (auch nicht in oder nahe bei Bonn) findet meine Arbeit ausschließlich auf folgendem Wege statt:

Per E-Mail
per E-Mail

Per Videochat
per Videochat

Per Telefon
per Telefon

Bitte nutzen Sie - sofern nicht anders vereinbart - zunächst E-Mail:

Für Telefonate oder Videochats kann ich nicht spontan, sondern nur nach vorheriger Terminvereinbarung per Mail zur Verfügung stehen.

Videochats können via Skype oder Google Hangut durchgeführt werden. Weitere Infos dazu gibt es hier: Annette Schwindt live zuschalten.

Nach meinem Magisterabschluss in Romanistik und Soziologie und einem Zeitungsvolontariat habe ich ein Diplom-Aufbaustudium zur Beraterin für Public Relations (DPRG) absolviert. Seit Juli 2002 bin ich freischaffend in Sachen Schreiben und Kommunikation tätig.

Ich engagiere mich für das Thema Inklusion und  blogge über meine Selbstfindung in Sachen Autismus. Vor allem bin ich eins: Ein Mensch!

Derzeit schreibe ich in Vertretung für Kai-Eric Fitzner auf mondspiegel.de

Ich verstärke und unterstütze die Redaktion des Upload-Magazins, bei dem ich auch Autorin bin.

Weitere Projekte von und mit mir:
unserleben.digital
2sames.de

Außerdem kann man von mir lesen auf
Leidmedien.de
Couragiert-Magazin
Bundesstadt.com
Was mit Büchern

Mein Blog findet man auch bei Bonner Blogs.

Ich bin Mitglied der SPD und bei D64.

Disclaimer: Nein, ich veröffentliche hier keine bezahlten Artikel. Wenn ich über etwas schreibe, das man auch kaufen kann, dann entweder, weil ich bei dessen Entstehung beteiligt war (das steht dann auch dabei), oder weil ich es persönlich einfach gut finde. 

Portraitfoto von Annette Schwindt: Michèle Lichte