Persönliches

Augen von Thomas

Portraits von Thomas (1)

Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich diese Fotos geschossen habe. Jedenfalls noch ohne Handy, sondern mit digitaler Spiegelreflex-Kamera. Die Bilder hier sind allerdings

Je ne joue plus

Verabschieden lernen

Etwas, das mir wirklich extrem schwer fällt, ist Menschen aus meinem Leben zu verabschieden. Damit meine ich das bewusste Sich-Verabschieden von Menschen, die einem nicht

Fragezeichen

Asperger’s – where to from here?

Well apparently it isn’t as easy as I had imagined … it’s one thing to say „take it easy“ and another to actually do it

Fragezeichen

Asperger – und dann?

Tja, so einfach wie ich mir das vorgestellt habe, ist das dann wohl doch nicht… Es ist das eine, sich zu sagen „Nimm’s locker“ und

Kinderbücher von Margot Potthoff

Nach 36 Jahren endlich gefunden

Ein Lieblingsbuch meiner Kindheit war „Nachts auf der Mondscheinallee“ von Margot Potthoff. Darin geht es um die Geschwister Jan und Pepi, die ihre Weihnachtsferien auf

Kiwischl

Das Rätsel des Kiwischl

Weißt Du, was das ist? Schon mal gesehen? Das ist ein Kiwischl! Das ist sogar DER Kiwischl! Der einzige seiner Art! Weltweit! Ich hab ihn vor

Landschaft mit je einer Figur an jedem Ende, die sich fragt, wo die andere geblieben ist

Mein „Königswinter-Syndrom“

Nachdem ich in Reaktion auf meinen letzten Blogbeitrag sehr gute Tipps in Sachen Literatur für Asperger-Frauen bekommen habe, möchte ich noch etwas dokumentieren: Seit ich

Etikett mit der Aufschrift La Schwindt

Mein eigenes Etikett

Nachdem ich mich nun einige Zeit mit den (leider nur unbefriedigend voneinander abgrenzbaren) Definitionen von Hochsensibilität, Asperger und was Forschern sonst noch so dazu einfällt

Von wegen emanzipiert!

Leider muss ich immer wieder feststellen, dass sich Frauen oft selbst klein machen und sich nichts zutrauen. „Das kann ich nicht“, oder „Da bin ich

Love

Pour l’éternité

Par Annette Schwindt “Merci d‘ailleurs!” Tendrement il me sourit avec la moitié du visage qu’il savait encore contrôler. „Pourquoi?“, je lui demandai. „Ben, tu sais

Blogger für Flüchtlinge

Mensch!

Was können wir tun? Was kann ich einzelner Mensch, mit meinen Mitteln tun, um dem Hass entgegen zu wirken? – Klein anfangen und hoffen, dass andere mitmachen… beim Menschsein.