Von wegen emanzipiert!

Leider muss ich immer wieder feststellen, dass sich Frauen oft selbst klein machen und sich nichts zutrauen. „Das kann ich nicht“, oder „Da bin ich doch eh zu blöd dafür“ heißt es dann. Aus der Haut fahren könnte ich schließlich, wenn noch ganz unterwürfig hinterher kommt „Wenn heute Abend mein Mann heimkommt, dann frag ich den“ – AAARGH!

Ey, Mädels! Wozu haben sich all die Frauen für Emanzipation eingesetzt, wenn Ihr jetzt nicht den Hintern hoch kriegt? Und warum schreit Ihr bei Problemen nach dem großen starken Mann? Vielleicht gibt es ja auch eine Frau, die helfen kann?

Euch allen sei gesagt:

Mimimi is nich!

 

Es ist völlig in Ordnung zuzugeben, wenn man was nicht kann. Ich kann auch nicht alles und muss mal um Hilfe bitten. Die Frage ist nur, WIE ich das tue!

Nur weil man was nicht kann/weiß, ist man noch nicht gleich „doof“ oder gar „ZU blöd“. Warum müsst Ihr Euch so klein machen? Die Kleinmädchenstrategie mag bei Papi noch als niedlich durchgegagnen sein, aber sich als erwachsene Frau so aufzuführen, finde ich ECHT peinlich!

Für alle die, denen es genauso geht wie mir: Ihr könnt Euch gern obige Grafik runterladen und sie mit Verlinkung zu diesem Beitrag online benutzen. Oder Ihr meldet Euch bei mir und fragt nach den passenden Aufklebern.

So oder so, vergesst bitte nicht den Hashtag dazu zu benutzen:

#mimimiisnich

 

Annette Schwindt
Ich bin entweder selbst schreibend tätig, oder wirke für andere als Kommunikations-Katalysator. Das bedeutet: Ich begleite andere bei ihrem eigenen Projekt und bringe sie durch Beratung und Vernetzung voran. Interesse an einer Zusammenarbeit? Übrigens: Ich verorte mich selbst im autistischen Spektrum, ich (re)agiere also nicht immer so, wie andere es erwarten. ;-) Aber keine Angst: Ich beiße nicht, denn vor allem bin ich eins: Ein Mensch! - Beiträge per Mail abonnieren -

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.