Vernetzungen auf Facebook: Wer kann was sehen?

„Wenn ich bei einer Seite ‚gefällt mir‘ klicke, sieht der Seitenadministrator dann alles in meinem Profil?“, „Wenn ich Mitglied in einer Gruppe werde, können die anderen Mitglieder dann in mein Profil reinschauen?“, „Was ist der Unterschied zwischen Abonnieren und Freund sein?“… mit all diesen Fragen werde ich häufig auf Facebook konfrontiert. Deshalb habe ich das heute mal grafisch aufbereitet:

Vernetzungsarten auf Facebook

Wichtig ist auch, dass die Begrifflichkeiten klar sind! Wer Profile, Gruppen und Seiten verwechselt oder die Begriffe vermischt, der wird auch die Vernetzungswege nicht verstehen. Dann bitte zuerst hier weiterlesen…

Vernetzung Profil mit Profil

1. Freunde – Die Vernetzung als Freund ist die einzige Vernetzung auf Facebook, die beidseitig funktioniert. Das bedeutet: wenn ich Freund von jemandem werde, werden meine Inhalte, die ich nur für Freunde sichtbar gemacht habe, für ihn sichtbar und umgekehrt. Bevor jemand Freund wird, sieht er nur die öffentlichen Inhalte meines Profils, egal von wo er kommt.

2. Abonnent – Ein anderes Profil zu abonnieren ist eine einseitige Vernetzung (vergleichbar mit dem Folgen auf Twitter). Damit bestellt der Abonnent lediglich die öffentlichen Beiträge des abonnierten Profils in seinen Newsfeed. Der Abonnierte sieht deswegen nicht mehr vom Profil des Abonnenten als vorher und umgekehrt – also nur die öffentlichen Inhalte.

Freunde haben durch ihre Freundesvernetzung gegenseitig ihre Beiträge abonniert und zwar alle die der jeweils andere für einen sichtbar gemacht hat, nicht nur die öffentlichen.

Vernetzung Profil mit Gruppe

Wird jemand mit seinem Profil Mitglied in einer Gruppe, dann erhält er dadurch nur Zutritt zur Gruppe. Diese Vernetzung ist einseitig. Die anderen Mitglieder oder Administratoren sehen nicht mehr von seinem Profil als vorher und umgekehrt.

Vernetzungsarten mit Gruppen auf Facebook

Sollte das neue Mitglied vorher mit einem anderen Gruppenmitglied oder -administrator als Freund vernetzt gewesen sein, dann bleibt das natürlich bestehen und siehe oben, Punkt 1.

Dasselbe gilt übrigens auch für die Gruppenadministratoren untereinander.

Vernetzung Profil mit Seite

Wenn jemand angibt, dass ihm eine Seite gefällt, also Fan einer Seite wird, dann ist auch dies eine einseitige Vernetzung. Die anderen Fans oder Administratoren sehen dadurch nicht mehr von diesem Profil als vorher und umgekehrt.

Vernetzungsarten mit Seiten auf Facebook

Sollte der neue Fan vorher mit einem anderen Fan oder mit einem Seitenadministrator als Freund vernetzt gewesen sein, dann bleibt das natürlich bestehen und siehe oben, Punkt 1.

Dasselbe gilt übrigens auch für die Seitenadministratoren untereinander.

Profile können übrigens auch die Beiträge einer Seite abonnieren, ohne Fan zu werden, und Seiten können auch Fans von Seiten werden.

Was nicht geht

  • Seiten oder Gruppen können nicht Freund von einem Profil werden.
  • Gruppen können nicht Mitglied von anderen Gruppen werden.
  • Gruppen können nicht Fan einer Seite werden.
  • Die Beiträge von Gruppen kann man nicht abonnieren ohne Mitglied zu werden.

UPDATE 2018: Seiten können inzwischen auch Gruppen gründen und Mitglied einer Gruppe werden.


Diesen Beitrag weitersagen:

Ein Gedanke zu „Vernetzungen auf Facebook: Wer kann was sehen?“

Schreibe einen Kommentar