Gilmore Girls forever – Ein Gespräch mit Karla Paul

Karla Paul, fotografiert von Raimund Verspohl

Als ich vor einigen Wochen entdeckt habe, dass Karla Paul ein Buch mit gesammelten Fakten über eine meiner Lieblingsserien veröffentlicht, war ich total begeistert! Meine erste Runde Gilmore Girls hatte ich während der Erstausstrahlung auf deutsch auf VOX, dann später im englischen Original auf DVD und dann weitere Runden auf DVD und Netflix. Da Karla und ich über Social Media schon lange im Kontakt sind, habe ich sie gefragt, ob sie dazu ein Gespräch für mein Blog mit mir führen würde. Hier kommt es:

Die Gilmore Girls, mit Luke, Lane, Babette, Miss Patty, Kirk, Taylor, ach und Dean, Jess und Logan! Die Drehbücher doppelt so dick wie sonst, weil so viel Dialoge drin sind. Und was für welche! Anspielungen ohne Ende, echt was für Geeks! Und jetzt Dein Buch dazu. Wie genial ist das denn?!

Aber dann dachte ich: Hey, nur 100 Seiten? Du hattest doch sicher viel mehr Material, oder? Nach welchen Kriterien hast Du die Auswahl getroffen und wie bist Du überhaupt auf die Idee zu so einem Buch gekommen, das praktischerweise kurz vor den neuen Folgen auf Netflix erscheint? 😉

Karla PaulIch habe bereits mit dem Reclam Verlag für den Titel “Einfach beste Freundinnen” zusammengearbeitet und so traf ich mich im März 2016 mit der Presseleiterin des Verlags, Claudia Feldtenzer, zur Titelbesprechung. Sie stellte dort gerade einem Journalisten die neue “100 Seiten Reihe” vor und fragte mich spontan, ob ich nicht eine Idee für einen Band hätte.

Buchcover von Karlas Gilmore-Girls-BuchDa  in der Reihe auch der Titel “100 Seiten Twin Peaks” erschien, fielen mir sofort die Gilmore Girls ein – mein halbes Studium habe ich mit ihnen verbracht und in den folgenden Jahren die sieben Staffeln immer und immer wieder gesehen, sie waren über die Jahre tatsächlich, kitschig aber wahr, zu einer kleinen Ersatzfamilie und das Örtchen Stars Hollow zu einer zweiten Heimat geworden. Da zu diesem Zeitpunkt schon klar war, dass es im Herbst ein Revival bzw. die offizielle Fortsetzung geben würde, schrieb ich schnell ein Konzept und dann im Sommer das Buch dazu.

Die Auswahl der jeweiligen Themen fiel mir unheimlich schwer und umso dankbarer bin ich dem Lektorat, mit dem es einen sehr engen Austausch darüber gab, welche Inhalte nun den Weg in das kleine Fanbüchlein finden und welche nicht. Vieles, was dann final nicht ins Buch kam, werde ich aber für die Fans auf meiner Website kostenlos online.

Das kann ich mir vorstellen, dass das schwer war! Und man sieht ja auch an dem Austausch über die Facebookseite zum Buch, wie verschieden die Vorlieben der Fans sind.

Interessant ist auch, wie sich bei vielen die Perspektive verändert hat, die die Serie bei der Erstausstrahlung und dann später nochmal angeschaut haben. So hab ich mich früher eher mit Rory identifiziert, heute aber definitiv mit Lorelai. Und dementsprechend hat sich auch mein Blick auf die verschiedenen Beziehungen der beiden verändert. Sogar auf die von Emily und Richard! Wie ist das bei Dir? Und bist Du Team Dean, Jess oder Logan?  – Luke läuft ja wohl außer Konkurrenz, oder?

Karla PaulDefinitiv #TeamLogan – das muss ja gleich am Anfang geklärt werden. Dean war für die erste Liebe perfekt und Rory danach intellektuell nicht mehr gewachsen und Jess hat es leider trotz sehr vieler Gemeinsamkeiten (für die Bücher, hach!) zu oft verdummt, sorry! Aber wer weiß, wie es in der 8. Staffel kommt – es wurden definitiv Aufnahmen mit allen drei Darstellern gedreht! Wer ist denn Dein Favorit? Und klar, Luke ist total außer Konkurrenz. Wobei ich ihm die Sache mit April übel genommen habe, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Ich bin ebenfalls mit der Serie mitgewachsen und sehe natürlich inzwischen viele Dinge ganz anders bzw. die Zeiten haben sich natürlich insgesamt verändert und glücklicherweise auch in vielen Bereichen zugunsten uns Frauen. Ich fühlte mich aber immer eher als ein Teil des Ganzen und finde mich sowohl in Rory, als auch Lorelai und Emily wieder – aber genau das macht es wohl auch aus. Viele Frauen können die Träume, Pläne, aber auch Streitigkeiten nachvollziehen und erhoffen sich im eigenen Leben einen ähnlichen Zusammenhalt, eine ähnlich heile Welt wie Stars Hollow.

Wobei mir jetzt als “erwachsene Zuschauerin” schon Gedanken gekommen sind, die ich vorher nicht hatte: ist Dir z.B. aufgefallen, wie prüde und konservativ es zugeht? Auch fand ich Lorelai als Mutter oft nicht geeignet, wenn sie sich tatsächlich eher wie eine beste Freundin verhält. Allerdings habe ich selbst keine Kinder und kann das evtl. nicht beurteilen, zudem hat sie sie sehr jung bekommen und sie hatten somit andere Voraussetzungen. Und benimmt sie sich nicht manchmal sehr kindisch und aggressiv ihren Eltern sowie den Männern gegenüber oder geht das nur mir so?

Logan? Den kann ich ja gar nicht leiden! Ich bin #TeamJess! Der einzige, der Rory wirklich in allen Belangen das Wasser reichen kann. Dean ist einfach nur lieb, aber sonst langweilig. Rory braucht jemanden, der sie fordert. Da kann er nicht mithalten. Wie würdest Du Dir denn ihre Zukunft mit Logan vorstellen? Bei ihm wäre Rory doch dazu verdammt, auch so eine Charity-Trulla zu werden, wie die Frauen in seiner Familie und wie Emily. Nee, das wünsche ich ihr nicht! Mit Jess hingegen könnte sie ganz normal in der Stadt leben, beide könnten ihr eigenes Ding machen und sich trotzdem gegenseitig verstehen und unterstützen. Also bitte, Netflix! Versaut mir das nicht! 😉

Ja, April kam echt im falschen Moment und Luke hat da richtig blöd reagiert. Das aber der Figur von April anzulasten, find ich auch nicht fair. Von Lukes Familie finde ich sie jedenfalls noch erträglicher als Liz und T.J.! (Fanfrage am Rande: Wie heißt T.J. wirklich mit Vornamen?)

Ja, was den Mutterkonflikt angeht, da kann ich mich mit Lorelai nur zu gut identifzieren. Ich bewundere sie echt dafür, dass sie es immer wieder schafft, Emily noch eine Chance zu geben. Aber das tut sie ja meist für Rory, nicht für sich selbst. Trotzdem würde ich es mit dieser hochnäsigen Giftspritze keine Minute aushalten… Mit Richard kann man wenigstens noch irgendwie auskommen. Tun Dir die Dienstmädchen auch immer so leid? Herrlich ist ja die Szene mit dem russischen Gasttänzer, als Lorelai Emily mit Stalin vergleicht! Gnihihi!

Ob Lorelai als Mutter einen guten Job macht? Naja, wenn man Rorys Abschlussrede in Chilton glauben darf und auch sieht, wie sich die Mütter ihrer Mitschülerinnen aufführen, dann würde ich doch klar Ja sagen! Oder würdest Du Mrs. Kim vorziehen? 😉

Karla PaulDa gehen die Fan-Meinungen aber weit auseinander! Ehrlich gesagt sehe ich Rory mit niemanden von den dreien in Zukunft glücklich werden. Wir alle probieren uns doch in der Jugend mit Freunden aus und wenn wir mehr über uns lernen und über das Leben, finden wir auch eher Männer, die dazu passen. Von daher hoffe ich eigentlich, wenn sie erst einmal ein paar Jahre mit sich und ihrer Karriere, ihrer Liebe zur Literatur und zum Journalismus verbringt, bevor sie sich fest bindet. Für mein Empfinden kommt eine emanzipierte Frau ja auch problemlos ganz ohne Mann aus und die Sendung heißt schließlich nicht “Gilmore Boys”! 😉

Ich mag Emily. Sie hat sich mit Richard nicht immer richtig verhalten, verändert sich aber in den sieben Staffeln auch sehr und kämpft auf ihre Art sehr für die Familie. Jede der drei Frauen steht für eine Generation mit anderen Werten und Einstellungen, das spiegelt sich sehr im jeweiligen Verhalten mit- als auch gegeneinander wieder und sie raufen sich ja final immer wieder zusammen – was hoffentlich für jede Familie gilt.

Das Geld der Gilmores spielt allerdings natürlich eine nicht unerhebliche Rolle in der Serie, schließlich rettet es Lorelai und damit auch Rory immer wieder. Sollten nicht die Gilmore Großeltern dafür aufkommen, tut es das neu erworbene Geld von Christopher (hast Du verstanden, weshalb sie erst geheiratet haben und sich gleich danach wieder trennten?!) oder aber Logan. Ganz so einfach ist es natürlich in der Welt des Zuschauers nicht und eben ein Teil der heilen Welt in Stars Hollow. Allerdings hätte ich mir doch ab und zu ein paar “realere” Probleme gewünscht, auch wenn es sehr mit meiner “Wird schon alles irgendwie klappen” Lebenseinstellung zusammenpasst.

Wer ist eigentlich Dein absoluter Lieblingscharakter und warum? Und bist Du ebenso ein Fan der Literatur- und Kaffeeleidenschaft? Es gibt ja eine Liste der über 300 Bücher, die in der Serie entweder direkt oder indirekt erwähnt werden (im Übrigen auch alle übersetzt im “100 Seiten Gilmore Girls” Buch zu finden) – das ist im Netz eine offizielle “Rory’s Reading Challenge”, aber ich hinke hoffnungslos hinterher!

Und – das finde ich in der Unterhaltung mit Fans immer wieder sehr spannend – kannst Du Dich noch erinnern, wann Deine Begeisterung für die Serie begann und warum?

P.S.: TJ heißt eigentlich Gary! Ergibt das Sinn? Nein. Muss es das nach Gilmore-Regeln: Nein. Gegenfrage: weißt Du, wie viele Jobs Kirk in den sieben Staffeln hatte?

Ach herrje, nein, nur dass es viele waren! 🙂 Und überhaupt: Kirk! Der läuft auch außer Konkurrenz bei den Lieblingscharakteren. Ansonsten: Puh, echt schwer! Da kann ich mich nicht entscheiden. Nur definitiv nicht Taylor! 😉

Und warum Lorelai und Christopher geheiratet haben? Ich sag nur Paris und weil sie sich doch irgendwie lieben. Er ist aber nicht für Stars Hollow gebaut und sie nicht bereit für was anderes und überhaupt wollen wir doch Luke! 😉

Ich hab die Serie damals auf VOX wohl während der deutschen Erstausstrahlung entdeckt und mir dann später die DVD-Box gekauft, um sie endlich mit Originalton anschauen zu können. (Ich finde Synchronisationen echt grausig und nutze die nur, wenn ich der Originalsprache wirklich gar nicht folgen kann.) Seitdem haben mein Mann Thomas und ich sie mehrfach in English geschaut, zuletzt via Netflix. – Da fällt mir ein: Gibt es auch eine englischsprachige Version von Deinem Buch? 😉

Nein, ich trinke gar keinen Kaffee und bin auch sonst eher bei Luke, was das Thema Ernährung angeht. Aber kann sich ernsthaft jemand so ernähren wie Rory und Lorelai und dabei so schlank und gesund bleiben? 😉

Was die Leidenschaft für Bücher angeht, so ist die bei mir inzwischen eher in Richtung Hörbücher (ebenfalls im O-Ton) und Streaming von Filmen und Serien verrutscht. Da bin ich überhaupt mal neugierig, wie die digitalen Medien Einzug bei den Gilmore Girls halten. Gerade auch was Rorys Berufsfeld des Journalismus angeht! Was denkst Du?

Karla PaulEs gibt relativ wenige Bücher über die Gilmore Girls, auch im englischsprachigen Bereich und auch meines zeigt ja nur einen klitzekleinen Teil des für uns so wunderbaren Universums auf. Aufgrund der Geschwindigkeit war eine Übersetzung nicht drin, kann aber jederzeit nachgeholt werden. Allerdings gibt es diesen Hype auch nicht überall, da ist Deutschland wie auch in den Bereichen Literatur sehr weit vorne und macht einen großen Teil des Marktes aus. Aufgrund dessen gibt es immer die großen Filmpremieren und auch die Gilmore Girls kommen ja persönlich nach Berlin!

Die Ernährungsweise ist natürlich unrealistisch und so viel Junkfood gibt es vielleicht inzwischen bei den Mädels auch nicht mehr. Ich bin ja eigentlich ganz froh, dass sie noch nicht von glutenfreiem Eiweißbrot und Grassmoothies schwärmen und hoffentlich bleibt das auch so – ich kann mir nicht vorstellen, dass Luke all die neuen Ernährungstrends mitmacht, oder?

Der Einzug der digitalen Medien war schon ein bisschen spürbar, in den letzten Staffel schickte sich Rory mit Logan Text Messages – inzwischen gibt es natürlich eine komplett andere Welt und gerade sie als Journalistin wird dies als Alltag betrachten. Für Rory und Lorelai ist der WhatsApp-Chat doch eigentlich wie geschaffen und man kann sich förmlich vorstellen, wie Emily Lorelai ständig nervige Voice-Messages schickt!

Was wohl aus Taylor geworden ist? Und Sookie? Kirk? Ich habe sie wirklich schrecklich vermisst, das muss ich schon zugeben. Immer, wenn die letzte Folge der 7. Staffel droht, MUSS ich gleich wieder die 1. Folge der 1. Staffel sehen. Aber natürlich sind die Erwartungen riesig und es ist fraglich, ob diese überhaupt nach all der Zeit erfüllt werden können. Schließlich müssten sich die Charaktere ganz normal wie jeder Mensch verändern und in unseren Herzen sind sie aber noch die Alten geblieben. Ich habe noch so meine Schwierigkeiten mit dem Umgang mit der 8. Staffel und weiß gar nicht, wie ich diesen Tag dann “zelebriere” – frei habe ich selbstverständlich! Was macht Ihr – gleich alle Folgen am Stück kucken, Euch einteilen, mit Freunden sehen oder lieber allein?

Ich werde wohl erst mal allein schauen müssen, da Thomas von Freitag bis Sonntag nicht da ist. Ich werde also meinen Laptop mit ins Bett nehmen und da vermutlich alles in einem Rutsch ansehen. Und dann montags mit Thomas nochmal. 😉

Ja, was ist wohl aus den anderen Figuren geworden? Hat Kirk Lulu geheiratet? Haben Sie am Ende Kinder? Hat sich Dean scheiden lassen? Doose’s scheint es ja noch zu geben und Taylor tyrannisiert die Gemeinde vermutlich wie eh und je. Gipsy hab ich in einem der Trailer entdeckt und Babette auch. Was ist mit Morey? Taucht eigentlich Christopher nochmal auf? Der Countdown läuft!

Karla PaulIch würde sagen, wir lassen uns einfach überraschen. So oder so zähle ich die Stunden, bis es wieder heißt: “Where you lead – I will follow …”! 🙂

 

Über meine Gesprächspartnerin:

Karla Paul, fotografiert von Raimund VerspohlKarla Paul ist freiberufliche Journalistin im Kulturbereich und Verlegerin für zwei Digital-Verlage. Neben ihrem Blog schreibt sie für verschiedene Onlinemagazine wie die Thalia Stories sowie den Piper Verlag, empfiehlt Bücher im NDR und in der ARD und moderiert Lesungen und Literaturveranstaltungen. Das NEON-Magazin kürte sie 2013 zur modernen Literaturpäpstin und der Vorreiterin einer neuen Generation von Literaturkritik.

Foto von Karla © Raimund Verspohl

Disclaimer: Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt, sondern bin wirklich heiß und innig Fan. Nach dem Gespräch hab ich über Karla ein Rezensionsexemplar des Reclambuchs vom Verlag bekommen.

Annette Schwindt
Ich bin entweder selbst schreibend tätig, oder wirke für andere als Kommunikations-Katalysator. Das bedeutet: Ich begleite andere bei ihrem eigenen Projekt und bringe sie durch Beratung und Vernetzung voran. Interesse an einer Zusammenarbeit? Übrigens: Ich verorte mich selbst im autistischen Spektrum, ich (re)agiere also nicht immer so, wie andere es erwarten. ;-) Aber keine Angst: Ich beiße nicht, denn vor allem bin ich eins: Ein Mensch! - Beiträge per Mail abonnieren -

3 Kommentare

  1. Oh, jetzt freue ich mich noch mehr auf die neuen Geschichten aus Stars Hollow. „Gilmore Girls“ ist meine absolute Lieblingsserie und wird es wahrscheinlich auch immer bleiben, vielleicht der Situation geschuldet, in der ich die Serie entdeckt habe ;-). Ich identifiziere mich in Teilen mit Lorelei und Rory, bin ein Bücherwurm wir Rory und chaotisch wie Lorelai. Aber ich hasse Kaffee 😉
    Ich wünsche euch beiden viel Spaß am 25. November 😉
    Glaube übrigens, dass Mr Right für Rory noch auftauchen muss ;-), auch wenn ich nach jeder Trennung furchtbar traurig war.

    Liebe Grüße
    Stephanie

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.