Wenn Sky Ticket Probleme macht

Wie so viele Game of Thrones Fans habe ich mir vor einigen Wochen ein Sky Ticket gebucht, um die letzte Staffel schnellstmöglich mitverfolgen zu können. Und ja, irgendwie sind wir hängen geblieben, denn es gibt dort ja auch noch andere interessante Sachen zu sehen. Zunächst schaute nur ich auf meinem iPad, dann stellte ich fest, dass ich auch über Chromecast auf unseren großen TV-Bildschirm streamen kann. Und da es hieß, man könne bis zu vier Geräte registrieren, installierte sich mein Mann Sky Ticket auch noch auf seinem iPad und loggte sich mit meinen Daten ein. So konnten wir mal von seinem, mal von meinem iPad streamen, je nachdem, wer noch genug Akkulaufzeit hatte. Das funktionierte auch super bis gestern plötzlich mitten in einer Serienfolge das Streaming streikte und sich nicht wieder aktivieren ließ. Die Fehlermeldung lautete:

„Fehler bei gleichtzeitiger Nutzung – Du hast die maximale Anzahl gleichzeitiger Streams für deinen Account erreicht. Wenn du Inhalte mit diesem Gerät ansehen möchtest, musst du das Streamen auf einem anderen Gerät einstellen.“

Wir streamten ja aber nur von dem einen Gerät, nämlich von meinem iPad. Nach längerem Rätselraten und Onlinesuchen nach dem Problem stießen wir darauf, dass auch andere dieses Problem hatten. Ein Nutzer vermutete, es hänge mit einem gleichzeitigen iOS-Update zusammen, das dazu führe, dass Sky das aktualisierte Gerät zweimal zähle und man damit die maximal erlaubte Geräteanzahl überschreite. Man könne aber über den Kundenservice die Gerätezahl zurücksetzen lassen und dann sei alles wieder gut.

Daraufhin machten wir uns auf die Suche nach der Hotline. Ich fand jedoch zuerst den Twitteraccount @Sky_Service, denen ich das Problem schilderte. Da wir mit der Sucherei schon einige Zeit vertan hatten, war es bereits nach 22 Uhr und der Twitterservice nicht mehr besetzt. Mein Mann fand unterdessen die Hotline, landete dort aber nur auf einem automatischen Ansagesystem.

Gleich am nächsten Morgen meldete sich @Sky-Service bei mir und ein mehrstündiges Ausprobieren und Hin- und Hertweeten begann. Nach Resets seitens Sky und Neuinstallation der App auf beiden iPads hier sah es dann kurz so aus, als ob es wieder funktionieren würde. Aber kaum probierte ich es auf dem zweiten Tablet, kam wieder derselbe Fehler.

Des Rätsels Lösung

Schließlich fragte mich die Servicemitarbeiterin, ob ich mich denn beim Wechsel auf das zweite Gerät auch beim ersten ausgeloggt hätte. Hatte ich natürlich nicht, denn wer loggt sich auf mobilen Geräten schon aus Apps aus? Ich hatte lediglich das Streaming beendet und die App geschlossen. Das sei aber nicht genug, wurde mir erklärt, denn man dürfe ja nur auf einem Gerät schauen:

“ Du kannst maximal vier Geräte für Sky Ticket registrieren und auf nicht mehr als einem Gerät gleichzeitig schauen.“

heißt es im Hilfebereich von Sky Ticket. Das tat ich ja auch nicht. Die App war ja nur auf einem iPad aktiv. Tja, das reiche aber nun mal nicht aus. Ich müsse mich auf allen anderen Geräten komplett ausloggen. Nachdem ich das ausprobiert hatte, lief alles wieder normal.

Aber wer kommt denn auf sowas? Ich hatte die Klausel mit Schauen auf nur einem Gerät vorher schon wahrgenommen, wäre aber nie darauf gekommen, mich auf einem Tablet aus einer App auszuloggen. Übrigens: Nur Ausloggen funktioniert auch nicht, wenn man vorher vergessen hat, die Streamingverbindung zu trennen. Also immer dran denken:

1. Streaming trennen,

2. komplett aus der App ausloggen,

3. erst dann auf dem anderen Gerät einloggen und

4. von dort neu streamen.

Und wenn man mit dem Streaming bzw. Schauen fertig ist, wieder 1. und 2. erledigen. Sonst geht das Problem beim nächsten Mal von vorne los…

Oder wie ich zu sagen pflege: #HURZ

Titelfoto: OpenClipart-Vectors, Pixabay


Diesen Beitrag weitersagen:

2 Gedanken zu “Wenn Sky Ticket Probleme macht”

  1. Hallo Annette,
    dieses Problem haben wir jetzt auch und ich muss mal genauer nachfragen.
    Was genau versteht man unter „1. Streaming trennen“?
    Versteht man darunter „die Wiedergabe stoppen“ und dann erst ausloggen?

    Freundliche Grüße
    Markus

Schreibe einen Kommentar