Best of Portraits – so far

Nachdem ich kürzlich den Fotoband „Shadows on the wall“ von Peter Lindbergh angeschaut hatte, bekam ich Lust, ein Best of meiner Portraits in Schwarz-Weiß zu einem Fotobuch zusammenzufassen. Da mich daraufhin einige fragten, ob man das Buch kaufen könnte (Nein, kann man nicht, es gibt es nur einmal), habe ich es noch einmal als virtuelles Buch aufbereitet. Denn auch wenn es die meisten Bilder schon in den Galerien zu den einzelnen Fotosessions gibt, so sind sie dort nicht in dieser Art angeordnet und bearbeitet.

Um das Buch anzuschauen, einfach auf das Cover klicken und dann weiterblättern:

Während ich dieses und einige der vorigen Fotobücher erstellt habe, musste ich feststellen, dass die Auflösung meiner bisher verwendeten Kamera (Canon EOS 20D) mit 8,2 Megapixeln leider nicht für Prints geeignet ist, die über DINA4 hinausgehen (DINA 3, wenn ich ein Foto unbeschnitten nutze). Also gönnte ich mir eine neue Kamera, mit der ich jetzt nicht nur Fotos, sondern auch Videos machen kann. Die Wahl fiel dabei auf eine Canon EOS90D , die es in einem speziellen Angebot nicht nur mit Standardobjektiv, sondern auch mit einem 70-300mm Objektiv und einem Fotorucksack gab. Jetzt habe ich also 32,5 Megapixel für die Fotos und 4K Video zur Verfügung. Ich bin gespannt, wie sich die neue Kamera mit meinem 50mm Festbrennweite Portraitobjektiv macht.

Wenn genügend neue Portraits zusammengekommen sind, kann ich dann einen zweiten Fotoband zusammenstellen. 😉

Wer auch gern von mir fotografiert werden möchte,
kann mit mir Kontakt aufnehmen.

Alle Fotos: Annette Schwindt


Diesen Beitrag weitersagen:

Ein Gedanke zu „Best of Portraits – so far“

Schreibe einen Kommentar