Das Rätsel des Kiwischl

Kiwischl

Weißt Du, was das ist? Schon mal gesehen? Das ist ein Kiwischl! Das ist sogar DER Kiwischl! Der einzige seiner Art! Weltweit! Ich hab ihn vor einiger Zeit unserem Freund Joas geschenkt, nachdem er mich – wenn auch unfreiwillig – erst auf die Existenz eines solchen gebracht hatte.

Joas war nämlich bei uns zu Besuch gewesen und wir hatten über eine Präsentation gesprochen, die seine Agentur erarbeitet hatte. In der Präsentation ging es darum, den Kunden von einem neuen Design für Website, Broschüren etc. zu überzeugen. Und dabei kam die Sprache auch auf den Bedarf nach einem neuen Kiwischl. Das war es jedenfalls, was ich verstanden habe:

Kiwischl.

Aber was zum Geier sollte das bedeuten? Ich konnte nicht mehr weiter dem Gespräch folgen, sondern kreiste in meinen Gedanken nur noch um das merkwürdige Ding…

Kiwischl…

Kiwi-schl…

Ki-wischl…

Die Assoziationen, die ich dabei hatte, waren dieselben, wie bei allen anderen Leuten, die ich später danach fragte, wie sie sich wohl ein Kiwischl vorstellten:

1. Kiwi = Hellgrün
2. Wischl = sowas wie ein Staubwedel

Aber was hatte das in einer Präsentation für ein Dienstleistungsunternehmen, das ganz und gar nichts mit Reinigung zu tun hat, verloren?

Irgendwann hab ich es dann nicht mehr ausgehalten und Joas unterbrochen: „Entschuldigung, aber was ist ein Kiwischl?“
Ratloser Blick von Joas: „Na ein Kiwischl!“
„Häh? Was? Kiwischl? Kenn ich nicht.“
„Na, ein Kiwischl! Kiiiii-wiii-schu-äl!“

Key visual! Oh Mann! Ein Schlüsselbild,  ja klar! Aber ich hatte es echt nicht kapiert und einfach nicht gemerkt, dass Joas da in Agentursprech gewechselt war. Als ich dann von meiner Vorstellung von einem Kiwischl erzählte, war das Gelächter natürlich entsprechend groß…

Das Bild vom Kiwischl ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Also suchte ich am nächsten Tag via amazon nach einem hellgrünen Staubwedel und fand den hier gezeigten mit diesem praktischen Holzgriff und -Einzug. Von einer sächsischen (!) Straußenfarm mit echten Straußenfedern! Gedacht zum Abstauben einer Tastatur, also das perfekte Geschenk für Joas. Gekauft und mit eigenem Schild (Branding!) versehen ging der erste Original-Kiwischl dann zu seinem neuen Besitzer.

Der hat jetzt den weltweit einzigen, denn als ich mir auch einen kaufen und rebranden wollte, musste ich leider feststellen, dass es der letzte seiner Art gewesen war. Die Farm hat wohl zugemacht und in hellgrün mit diesem Einzug ist wohl kein Kiwischl mehr zu haben…

Kiwischl auf Tastatur

Fotos: Joas Kotzsch

Annette Schwindt
Ich bin entweder selbst schreibend tätig, oder wirke für andere als Kommunikations-Katalysator. Das bedeutet: Ich begleite andere bei ihrem eigenen Projekt und bringe sie durch Beratung und Vernetzung voran. Interesse an einer Zusammenarbeit? Übrigens: Ich verorte mich selbst im autistischen Spektrum, ich (re)agiere also nicht immer so, wie andere es erwarten. ;-) Aber keine Angst: Ich beiße nicht, denn vor allem bin ich eins: Ein Mensch! - Beiträge per Mail abonnieren -

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.