„Und?“

Heute ist es genau einen Monat her, dass ich schwindt-pr offiziell an den Nagel gehängt habe. Seitdem haben mich ein paar Leute gefragt, wie sich das denn jetzt anfühlt. Antwort: Weiterhin gut! 🙂

Mein Tag hat plötzlich richtig viele Stunden, die vorher nur so durchgerauscht sind! Und ich entdecke so viele Themen neu oder wieder, für die ich vorher keine Zeit hatte. Übrigens ist mir schon in dem Moment, als ich zum ersten Mal laut ausgesprochen habe „Ich mach‘ schwindt-pr zu!“, ein ganzes Gebirge vom Herzen gefallen!

Mehrere Jahre hab ich an dieser Entscheidung geknabbert, wollte die ganzen Hilfesuchenden nicht im Stich lassen, musste dann aber irgendwann akzeptieren, dass ich für so eine immer größer werdende Dauerbelastung nicht gemacht bin. Und da ich das nie als „Business“ betrieben habe, war spätestens in dem Moment, als ich gesundheitlich nicht mehr konnte, klar, dass ich einen harten Schnitt machen muss.

Bang war mir trotzdem, als ich dann offiziell das Ende verkündete. Wie würden die Leute es aufnehmen?

Eine Welle der Herzlichkeit

Dass mir so viele gute Wünsche und liebe Nachrichten geschickt werden würden, darauf war ich nicht gefasst! Nicht eine negative Bemerkung, sondern nur herzliche Worte: Einige Kommentare erzählten davon, was diese Menschen persönlich mit meiner Arbeit als schwindt-pr verbinden, wie ich ihnen wo geholfen hatte und was dann daraus wurde, wie meine Veröffentlichungen gar ihren Weg beeinflusst hatten. Ich musste mehr als einmal ein Tränchen verdrücken, als ich das gelesen habe! So auch bei diesem Posting der Mediothek Krefeld:

mediothek

Vielen herzlichen Dank an alle für Eure lieben Worte!

Die neue Website

Als Nächstes galt es dann ein Best of schwindt-pr, meine private Website und meine Kunstwebsite in diese neue Website hier zu überführen. Dabei bekam ich gottseidank Hilfe von Sascha Theobald, der zwar eigentlich ganz andere Dienstleistungen anbietet, für mich jedoch eine Ausnahme machte. DANKE, Sascha, Du hast mich echt gerettet! ♥

Als Theme für diese neue Website habe ich die Proversion meines alten schwindt-pr-Themes Graphy gekauft und versuche jetzt konsequent Beitragsbilder zu nutzen. Wie man sieht, vermischen sich die früher getrennten Themen Digitales, Persönliches und Kulturelles zusehends – was eben auch meine Wirklichkeit spiegelt:

Wie es weitergeht

  • So bin ich derzeit fachlektorierend für ein Buch aus der digitalen Kommunikation tätig,
  • gleichzeitig aber auch in einem ganz anderen Thema (das ich noch nicht verraten darf) beratend für einen Roman.
  • Ich habe einen größeren Artikel zum Thema Instagram geschrieben, der im November im Upload-Magazin erscheint und
  • habe meine digitalen Downloads für die neue Website angepasst (weitere neue Downloads sind in Arbeit).
  • Darunter auch mein Infoblatt für die Begegnung mit und die Berichterstattung über Menschen mit Behinderung, das jetzt durch die Cartoons von Phil Hubbe verschönert wird. DANKE, Phil! ♥
  • In ausgewählten Fällen helfe ich weiterhin freischaffend anderen bei ihrer digitalen Kommunikation und entdecke dabei tolle Sachen, derzeit vom Foodbereich bis zum Handwerk.

Wer sich für die Zusammenarbeit mit mir interessiert, kann mehr auf folgender Seite darüber lesen: http://www.annetteschwindt.de/zusammenarbeiten

  • Außerdem finde ich mich weiter ins Thema Autismus ein und werde dazu verstärkt hier bloggen. (Ich hatte ja Aleksander Knauerhase alle Daumen und Fußzehen in Sachen Virenschleuderpreis 2016 gedrückt, aber leider hat es nicht geklappt. Sein Buch „Autismus mal anders“ sei hier ausdrücklich empfohlen, sowie „Aspergirls“ über Mädchen/Frauen wie mich mit Asperger Syndrom) Hier gibt es noch viel an Aufklärungsarbeit zu leisten…

Auf dem Laufenden bleiben

Wer meine Beiträge per RSS abonnieren möchte, kann dies gesamt oder nach Thema getrennt über folgende Links tun:

Wem da die passende Sortierung fehlt, der möge sich den passenden Feed per Klick auf Kategorie/Unterkategorie oder Schlagwort selbst zusammenstellen (einfach /feed an http://www.annetteschwindt.de/tag/… oder http://www.annetteschwindt.de/thema/… anhängen) und in seinen Feedreader einlesen bzw. das Ganze z.B. via ifttt eigenständig per Mail abonnieren (if Feed then eMail).

Wer mir zu allen Themen gesamt via Social Media folgen möchte, kann das über die ganz oben verlinkten Profile tun. Und natürlich freue ich mich auch hier weiter über den Austausch per Kommentar. 🙂

 

Ich mach was mit Schreiben: Bloggerin, Autorin, freie Journalistin, Online-Redakteurin, (Fach)Lektorin. Manchmal auch Portraitfotografin. Ich verorte mich selbst im Autismus-Spektrum, (re)agiere also nicht immer so, wie andere es erwarten ;-), bin chronisch digital und vor allem Mensch. #teamsutsche

1 Gedanke zu “„Und?“

Schreibe einen Kommentar