Von denen Vampiren (4)

Vampir steht im Vollmondlicht

Nach dem ausführlichen Bloggespräch mit Vampirkenner Markus Heitz geht es jetzt wieder snackable mit ein paar Filmtipps weiter. Wie versprochen dreht es sich dabei diesmal um keine Dracula-Versionen, sondern um Filme, die die Geschichte des historischen Vlad Dracul (Vlad Tepes) mit einbeziehen – und um einen speziellen Fall…

„The Dark Prince“ entdeckte ich bei meinen Recherchen als erstes. Ich finde Rudolf Martin als Vlad hier außerordentlich passend gecastet.

Noch nicht so alt und auch um einiges hollywoodesker, aber keineswegs schlechter ist „Dracula Untold“:

Zuletzt stolperte ich auf arte über die folgende skandinavische Romanverfilmung namens „Låt den rätte komma in“ (Let the right one in), die es auch in deutscher Synchronisation (So finster die Nacht) gibt. Es existiert auch ein US-Remake, das aber überhaupt nicht mit diesem Original mithalten kann:

Da alle drei Filme für sich selbst sprechen, will ich gar nicht weiter Worte darüber verlieren. Nur das eine: ANSCHAUEN! 😉

Und keine Angst: Diese Artikelserie ist noch lange nicht fertig! 😉

Titelbild: pixabay

Annette Schwindt
Ich bin entweder selbst schreibend tätig, oder wirke für andere als Kommunikations-Katalysator. Das bedeutet: Ich begleite andere bei ihrem eigenen Projekt und bringe sie durch Beratung und Vernetzung voran. Interesse an einer Zusammenarbeit? Übrigens: Ich verorte mich selbst im autistischen Spektrum, ich (re)agiere also nicht immer so, wie andere es erwarten. ;-) Aber keine Angst: Ich beiße nicht, denn vor allem bin ich eins: Ein Mensch! - Beiträge per Mail abonnieren -

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.