#FotosfuerChristian

Weißt Du, wo Christian Zepke ist?, fragte mich kürzlich meine Freundin Ute Schulze und erzählte mir, dass er schon seit Ende August nicht mehr online aktiv war. Von Sabbatical oder Detox hatte er nichts geschrieben, also was war passiert? Wir versuchten, ihn auf verschiedenen Wegen außerhalb von Social Media zu erreichen. Auf meine Mail an seine Arbeitsadresse kam schließlich eine automatische Antwort: „Christian Zepke ist erkrankt“. Oje! Wenn das nun schon mehrere Monate dauerte, musste das was Schlimmes sein. Corona geisterte uns natürlich zuerst durch den Kopf, zumal er Leiter eines sozialen Assistenzdienstes ist. Ute kennt zum Glück Christians Geschäftspartnerin Beate van Benthum und schrieb nun sie an. Kurz nach ihrer Antwort an Ute rief Beate auch mich an und so erfuhren wir, was passiert war…

Christian fühlte sich Ende August zunehmend schlecht mit starken Kopfschmerzen. Eines Morgens schließlich schaffte er es nicht mal mehr aus dem Bett, wollte aber nicht gleich zum Arzt. Beate war an diesem Tag mit ihm verabredet und als er absagte, sorgte sie dafür, dass er sofort ins Krankenhaus kam und ein MRT gemacht wurde. Diagnose: Eine Hirnblutung, die sofort operiert werden musste. Diese OP verlief leider nicht komplikationsfrei, Christian hatte mehrere Schlaganfälle. Es folgten Koma, halbseitige Lähmung, Beatmung, künstliche Ernährung.

Inzwischen ist er manchmal wach, aber weiter mit Beatmung und Magensonde verkabelt. Sprechen ist nur mit einem Aufsatz für das Atemgerät möglich und der ist nicht immer verfügbar. Vor ein paar Tagen wurde Christian in eine Beatmungs-WG ins Sauerland verlegt. Alles, was Beate bisher erfahren konnte, war, dass er „noch einen langen Weg vor sich“ hat. Das einzige, was er ab und zu macht, ist sich Fotos auf dem Handy anschauen. Wenn er wach ist, ist er oft traurig oder wütend. Ob er lesen kann, wissen wir nicht. 

Nachdem ich ja dank Kai einige Erfahrung in Sachen Schlaganfall bekommen habe, sind wir auf folgende Idee gekommen: 

Lasst uns Fotos für Christian machen, die ihm zeigen, dass wir in Gedanken bei ihm sind! Bitte macht Fotos von Euch, ohne Schrift, aber Emojis oder Gesten sind okay. Wenn Ihr könnt, macht Fotos mit Euch drauf im Wald, oder sonst von Euch mit lebenden Bäumen, denn die liebt Christian sehr. Dabei könnt Ihr z.B. ein Herz mit den Händen formen oder aus Papier ausschneiden und hochhalten, oder Daumen hoch zeigen. Lasst Eurer Kreativität freien Lauf, nur denkt dran, dass Ihr es rein bildlich macht und dass Ihr selbst mit einer Motivationsgeste, Herz o.ä. drauf seid.

Natürlich könnt und sollt Ihr Text dazu schreiben, den ihm Beate dann ggf. vorlesen kann. Vor allem bitte bei den Postings nicht den Hashtag #FotosfuerChristian vergessen und wenn möglich zur Erklärung auf diesen Beitrag hier verlinken. Wer mit ihm vernetzt ist, kann ihn außerdem taggen (markieren).

Wir sammeln die Bilder außerdem nochmal in Druckauflösung per Mail, weil wir sie ihm auch ausgedruckt zum Aufhängen und vielleicht als Buch zukommen lassen wollen.

Also bitte nicht nur posten, sondern das Original auch an kontakt@annetteschwindt.de mailen. Betreff #FotosfuerChristian

und mit Eurem Namen und @namen und ob ihr ihn kennt oder ob ihr einfach mitmacht, um ihm Mut zu machen.

Die Aktion für das Poster läuft bis Sonntag, 2. Januar 2022!

Wir haben derzeit noch keine Postadresse von ihm, können also noch nichts direkt schicken, und haben auch keinen Kontakt zu seiner Familie. Ute und ich leiten Eure Bilder via Beate an ihn weiter und werden auch versuchen zu berichten, wie er darauf reagiert und wie es ihm weiterhin ergeht. Lasst uns wieder gemeinsam zeigen, was das Netz Gutes kann! 


Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.