Kategorien
Blogging

Weiter geht’s!

Ich hatte mir ja schon mal vorgenommen, mich mehr auf mein Blog hier zu konzentrieren, als ich vor vier Jahren mit schwindt-pr aufgehört habe. Ich begann, als Fachlektorin mit Peter Müller und anderen zu arbeiten und hatte eine ereignisreiche Zeit mit Kai-Eric Fitzner. 2019 folgte das Europaprojekt mit Gunnar Sohn. Über die ganze Zeit erreichten mich immer wieder einzelne Anfragen, ob ich nicht doch wieder mit der digitalen Kommunikation helfen könne, und da wo ich Lust dazu hatte, hab ich dann auch ja gesagt. So entstand doch wieder eine zweite Website, um meine beruflichen Tätigkeiten abzubilden. Dabei hatte ich doch eigentlich gerade alles auf die Website hier mit Schwerpunkt Blog vereinigt…

Seit März 2020 sind Thomas und ich nun pandemiebedingt in fast kompletter Isolation zuhause. Hätte ich nicht so einen unglaublich tollen Mann, würde das sicher nicht so gut laufen. Wir kommen wirklich gut zurecht. Ein Garten wäre schön, aber wir haben zumindest Aussicht auf Grün aus dem Schlafzimmerfenster. Natürlich tut es weh, Freunde und Familie nicht persönlich treffen zu können. Das wird ein wildes Geknuddel geben, wenn dieses verdammte Virus erstmal Geschichte ist! 😉

Im Nachhinein stellte sich also heraus, dass es doch sein Gutes hatte, dass der Umzug nach Oldenburg geplatzt ist. Der wäre sonst nämlich genau in die Zeit gefallen, als hierzulande die Infektionszahlen zum ersten Mal Kontaktsperren nötig machten. Leider bedeutet es auch, dass wir uns nicht wie gewohnt mit Kai treffen können. Aber wir skypen inzwischen wieder und sind per Social Media und Whatsapp in Kontakt. Unser Lieblingshotel in Oldenburg nutzt die Zeit wohl zu Renovierungen, hat uns Kai erzählt. Überhaupt wird es viel zu entdecken geben, wenn wir endlich wieder hinfahren können.

Ich habe jetzt viel Zeit über mich und das, was ich wirklich tun will, nachzudenken. Die Themen Autismus und meine Begabungen aber auch Grenzen beschäftigen mich nach wie vor (ich glaube auch nicht, dass sich das nochmal ändert). Ich lerne ständig dazu, mal auf die schmerzhafte, mal auf schöne Weise. So habe ich auch beschlossen, dass ich mich – jetzt wirklich – mehr auf mein Blog hier konzentrieren möchte. Zwei neue Bloggespräche sind schon erschienen, einige weitere sind in Arbeit oder zumindest vereinbart. Wer sich ebenfalls als Gesprächspartner einreihen möchte, darf sich gern melden. Außerdem möchte ich auch wieder öfter sonstige Beiträge schreiben.

Gern stehe ich auch für Gastartikel oder Interviews woanders zur Verfügung. Und sollte jemand mit Projektanfragen im beruflichen Kontext auf mich zukommen, die zu mir passen könnten, dann können wir gern darüber reden. Ihr wisst ja: Bleibt mir vom Leib mit Kommerz und Marketing, mir geht es um Menschen und Gespräche! 😉

Apropos Gespräche: Wenn Ihr Lust auf einen Plausch per Chat, Telefon oder Video habt, lasst es mich wissen. Analog geht es erst wieder, wenn die Ansteckungsgefahr gebannt ist. Als Risikopatienten können wir da leider keine Kompromisse eingehen. Wer dafür kein Verständnis hat, dem wünsche ich ein weiterhin so sorgenfreies Leben.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Thomas‘ Arbeitgeber, der es ihm ermöglicht, konsequent von zuhause aus arbeiten zu können! Ein Riesendanke außerdem an alle, die für uns da sind, Dinge erledigen, die wir jetzt nicht selbst machen können, und die regelmäßig nach uns schauen und sei es einfach um uns aufzumuntern. So eine Krisenzeit zeigt einem deutlich, wer die wahren Freunde sind.

Passt alle gut auf Euch auf, bleibt gesund und fühlt Euch feste gedrückt! 🙂

Foto: Rebekka D, Pixabay.


Diesen Beitrag weitersagen: